Die Freude ist zurück

Habe gut geschlafen und bin auch wirklich erfrischt aufgewacht und die Schwere ist wieder weg. Nein, es war noch keine Depression, nur anflugsweise wurde alles ein wenig schwer und lähmend. Ist ja auch ein wenig viel momentan. 
Gestern war ich noch bei einer Bekannten im Laden zum fotografieren und das Zusammensein mit ihr tat einfach gut. Irgendwie sind wir auf der gleichen Wellenlänge – hoffe ich zumindest. 
Meine Geburtstagsfeier wird nun auch kleiner wie gedacht. Einer kommt nicht, weil er in Urlaub ist, einer kommt nicht, weil er am nächsten Tag Frühschicht hat und dann ist es ihm zu stressig, der andere kommt nicht, da auch Freunde von uns kommen, und derjenige nicht kann, der in Urlaub ist und weil es zu ungemütlich ist, wenn so viele kommen und ich solle doch verschieben.
Meine Studienkollegin kommt aber auf jeden Fall. Sie sagte schon, wenn die Urlauber nicht kommen, dann feiern wir eben alleine. Dann kommt ein Jugendfreund von Manni mit seiner neuen Freundin, da sind wir einfach froh, dass er wieder Interesse an uns zeigt und werden es deswegen schon nicht verschieben. Aber kann die Familie VERLANGEN, zwei mal zu feiern? Ist ja auch eine Frage des Geldes und des Aufwands. Und so viel Zeit habe ich auch nicht übrig- Das bedeutet jetzt nicht, dass ich mich nicht über Besuch freue, oder der bei mir nichts zu essen kriegt. Da gibt es eigentlich immer etwas, nur eine zweite Fete ist eine andere Sache, vor allem da ich mich ein wenig genötigt fühle und das mag ich gar nicht. Ach ja, der dritte wird wahrscheinlich auch nicht kommen, da der „Zu unbequem“ nicht kommt.

Was es geben wird… meine Studienkollegin bringt schon mal leckeren Kartoffelsalt mit. Ich werde bestimmt einen Nudelsalat machen (vielleicht mit Hühnchen und Brokkoli, Paprika und Mais drin). Dazu Hähnchenschenkel und wahrscheinlich noch einen großen Topf Käsesuppe mit Porree und Hackfleisch und noch einigen anderen Kleinigkeiten – mal sehen. Ich freue mich jedenfalls schon darauf. Hoffe nur, dass es den Gästen nicht langweilig wird, denn keiner kennt den anderen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.